HomepageKontaktPresseCDsLehreKonzerteAusbildungStartseite
Das Interesse von Christian Bauschke an historischer Aufführungspraxis hatte zur Folge, dass er auch das Spiel auf dem Hammerklavier in seinen künstlerischen Tätigkeitsbereich mit einbezog.
So gab er anlässlich der Eröffnung der großen Ausstellung „Viva! MOZART“ zum Mozartjahr 2006 im Salzburg Museum zwei Recitale auf dem Hammerklavier.
Eine besondere Gelegenheit bot sich für ihn, bei zwei Aufführungen in Mozarts Geburtshaus auf dem Original-Hammerflügel von W. A. Mozart zu spielen. 2008 gestaltete er im Salzburg Museum eine Serie von sechs Hammerklavier-Konzerten mit wiederentdeckter Klaviermusik bedeutender Salzburger Zeitgenossen W. A. Mozarts.
Weitere Höhepunkte seiner Aktivitäten auf dem Hammerklavier stellen seit 2008 die Konzerte im Rahmen der Eröffnungsfeste der Salzburger Festspiele dar.
Die seit 2008 jährliche Mitwirkung bei der vom ORF österreichweit veranstalteten „Langen Nacht der Museen“ bietet Christian Bauschke weitere Gelegenheiten zu Hammerklavier-Aufführungen, die er gern unter bestimmte Mottos stellt.
2010 spielte Christian Bauschke im Salzburger „Museum Historische Musikinstrumente“ auf dem originalen Hammerflügel von Michael Haydn einen vierteiligen Konzertzyklus unter dem Titel „Mozart und seine Zeit“.
Seit 2010 wird er immer wieder zu Hammerklavier-Recitalen in der auf historische Tasteninstrumente spezialisierten Konzertreihe des Pianomuseums „Haus Eller“ in Köln-Bergheim eingeladen.
2013 gründete Christian Bauschke in Kooperation mit dem Salzburg Museum die Konzertreihe „Salzburger Clavier Concerte“, bei der auf historischen Tasteninstrumenten vorwiegend Salzburger Klaviermusik des 18. Jahrhunderts erklingt. Im „HaydnSpielRaum“ der Salzburger Erzabtei St. Peter gestaltete er 2014 mit Klaviermusik rund um Michael Haydn die Konzertreihe „Haydn lädt ein“.